Ein Forschungsteam von ZAMG und TU Wien untersuchte Tiefdruckgebiete, die vom westlichen Mittelmeer über Italien und Österreich nach Polen ziehen und sehr große Regenmengen bringen („Vb-Tiefs").

Die Häufigkeit dieser Tiefdruckgebiete schwankt deutlich, es zeigt sich aber keine langfristige Zu- oder Abnahme im Klimawandel der letzten Jahrzehnte.

Brisant ist allerdings: Oft entstehen in kurzer Abfolge mehrere Vb-Tiefs hintereinander, wodurch die Hochwassergefahr steigt . Die Studie zeigt auch erstmals einen Zusammenhang zwischen der Häufigkeit von Vb-Tiefs und den großräumigen Wettersystemen der Nordhalbkugel. 

Hier der Link zum gesamten Bericht auf der ZAMG-Homepage:

https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/news/wettersysteme-mit-hochwasserpotential-erste-umfassende-untersuchung-von-vb-tiefs

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, der Veterinärmedizinischen Universität und der Universität für Bodenkultur untersuchten im Rahmen des Projekts PiPoCooL („Climate change and future pig and poultry production: implications for animal health, welfare, performance, environment and economic consequences“) die Auswirkungen der globalen Erwärmung auf die Stallhaltung von Schweinen und Hühnern.

Hier geht es zum Beitrag auf der ZAMG-Homepage mit weiteren Informationen:

https://www.zamg.ac.at/cms/de/umwelt/news/was-bedeutet-der-klimawandel-fuer-die-nutztierhaltung