Bild- und Videoberichte von Extremwetterereignissen unserer Mitglieder und Leser
#396
Hallo:

Der heutige Dienstag brachte eines der besten Chasings der letzten Jahre im SE. Bereits gestern am Abend bzw. spätestens heute am Vormittag kristallisierte sich heraus, dass es im SE und E des Landes zu massiven Unwettern kommen wird. Daher brach ich bereits um ca. 14:30 Uhr nach Graz auf und wartete dort an der ZAMG auf Papa Harald (hhkes) und Thomas (Pf). Dabei erkannten die Meteorologen vor Ort und ich, dass sich bereits eine stärkere Zelle bei Slovenje Gradec (SG) gebildet hatte, etwas nach rechts ausscherte und in die SE Steiermark "abbog":

Bild

Für diese Zellen waren wir aber schon zu spät, deshalb konzentrierten wir uns auf die Zellen, welche im Gebiet um Ljubljana entstanden sind und ebenfalls gen Slovenje Gradec zogen. Um ca. 16:00 Uhr gelangen diese Aufnahmen zwischen Spielfeld und Maribor, Blickrichtung W/NW:

Bild

Da zumindest der Aufwindbereich der Zelle etwas nach E/SE auszuscheren schien, machten wir wenig später einen Zwischenstopp bei unserm bekannten "Platzerl" in Pesnica (westlich von Maribor). Die Zelle sah gut organisiert aus:

Bild

Bild

Bild

Danach ging's weiter auf der A5 Richtung Lendava, mit einem Stopp bei Sveta Trojica, um die schöne Zelle weiter zu beobachten:

Bild

Bild

Bild

Bild

Da die Zelle nun doch wieder stärker nach NE zog, beschlossen wir an diesem Standort abzuwarten. Dabei beobachteten wir ein mögliche Neuentwicklung, die aber noch nicht so recht wollte (ca. 17:00 Uhr, Blickrichtung NW):

Bild

Doch plötzlich ging's ganz schnell, und ein "wallcloud-ähnlicher" Aufwindbereich entwickelte sich:

Bild

Bild

Die Pufferzone zur Zelle war recht gering, daher fuhren wir ein paar Kilometer weiter östlich nach Sveti Jurij ob Ščavnici, wo wir eine "roll-cloud" als "Versorgungslinie" dokumentieren konnten.

Bild

Auch diese Zelle verabschiedete sich nach NE, daher ging's weiter nach Rakičan (etwas südöstlich von Murska Sobota (SM)), um noch einen Blick auf die abziehenden Zellen erhaschen zu können:

Bild

Auch direkt über uns quellte es immer wieder auf, die Dynamik war enormst. Auch hier, in diesem Fall fast über uns, war der eine oder andere "Schlauch" zu erkennen:

Bild

Nun lag die Konzentration aber wieder voll und ganz auf Zellen, die sich bereits im Bereich Maribor gebildet haben und direkt auf uns zusteuerten:

Bild

Bild

Der südliche Teil verstärkte sich ziemlich (ca. 18:00 Uhr):

Bild

Bild

Plötzlich verstärkte sich v.a. der mittlere Teil der Zelle exorbitant, eine HP-Superzelle entwickelte sich vor unseren Augen. Auch die Radarechos waren immens: *schock*

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der Wind drehte auf E/SE ( :!: ), die Zelle "saugte" die heißen Luftmassen auf:

Bild

Bild

Wir "flüchteten" dann Richtung Čakovec und blieben südlich von Mursko Središće stehen, um die extrem schnell ziehende Superzelle schadlos dokumentieren zu können. Der Wind drehte nun auf NW, der kalte Outflow-Sturm brachte ordentliche Böen:

Bild

Bild

Nun, nachdem die Superzelle weiter nach E abzog, fuhren wir weiter nach S, durchquerten dabei noch einige Zellen, die sich als "Vorläuferzellen" zu "unserer" Superzelle gebildet hatten, und sahen schließlich bei Pušćine (zwischen Čakovec und Varaždin) die Rückseite der südlichsten Zelle des Tages (19:00 - 19:15 Uhr):

Bild

Bild

Auch diese Zelle verzog sich nach NE, deshalb machten wir uns auf den Weg nach Hause. Alles in Allem ein unglaublicher Chasingtag - leider werden Schäden nicht ausgeblieben sein... :(
(Quellen Radardaten: Radarska Slika Padavin (http://www.arso.gov.si/vreme/napovedi%20in%20podatki/radar.html bzw. http://pro-vreme.net/index.php?id=5)
Patrick, Thomas Schweinzer, Gerald findet das super