Benutzeravatar
von Werner
#23
Hier ein interessanter Beitrag auf kachelmannwetter.com über den derzeitigen El Nino beziehungsweise über dessen Ende und möglicherweise nachfolgenden La Nina:

http://wetterkanal.kachelmannwetter.com/ist-el-nino-bald-wettergeschichte-2/

Liebe Grüße!
Werner
Benutzeravatar
von david.gepart
#61
Sehr interessant!
Also was ich daraus jetzt mal schließen kann, angenommen mit paar Monaten Verzögerung für unser Wetter:

Winter mit viel Schnee und Kälte gab es bei uns vor allem bei La Nina Perioden und Feucht heiß war es bei uns tendenziell eher bei El Ninio.
Größere Hochwasser gab es bei uns vor allem 1991, 2002, 2009, 2013/2014 ... da war eigentlich immer zu beginn des El Nino .... nur 2007 zu Ende des El Nino sticht hervor.
Nennenswerte Winter gab es eher bei La Nina, also Anfang 1993, 1995/96, Ende des El Nino Anfang 2003 und 2005/2006 aber auch Anfang 2009 und Anfang 2013.

Im Gegenzug die große Hitze und Dürre lag 2003 mit einem El Nino Ereignis zusammen aber auch 2015

Daumen mal Pi scheint es sich zu lohnen mal eine nähere Analyse zu starten, wie der Effekt von La Nina und El Nino auf unser Wetter ist, denn es dürfte eine Korrelation geben.

So könnte man zumindest man zumindest ausschließen, was El Nino oder El Nina bringen werden.
Hypothesen dazu könnten wie folgt lauten:

*) Während eines El Nino sind strenge Winter auszuschließen und heißere trockene Sommer zu erwarten
*) Während eines La Nina sind kältere Winter zu erwarten, die Sommer gemäßigter.
*) Während den Übergangszeiten sind vermehrt schwere Unwetter bei uns zu erwarten
*) Signifikante Hochwasserereignise treten vermehrt zu Beginn des El Nino auf.
*) usw ...

..... Wer hätte Interesse da mal eine Statistische Auswertung zu starten?
Benutzeravatar
von Matthias
#62
Nach dem Höhepunkt des El Nino gabs ziemlich derbe Unwetter bei uns - siehe das "Tornadojahr" 1998 in der STEIERMARK mit 2 mal F3 (hoch) und 3 mal F2.

Bei der "Umkehr" von El Nino zu La Nina gabs die schwersten Tornados in den USA - 1999, 2008 und 2011 - alle nach einem El Nino (und bei Outbreak La Nina-Temperaturen...).

Das ist zumindest mir aufgefallen und die gröbsten Outbreaks der USA kann man da fast schon ableiten.

tornadoes of 1998 Austria.jpg
Benutzeravatar
von Matthias
#161
...knapp am "out of control"...

So einen schnellen Wechsel von El Nino auf La Nina.
Belehrt mich bitte einer des Besseren - aber DIE Geschwindigkeit der Umstellung, das kann nicht ohne größerem BUMM oder KLESCH über die Bühne gehen.

Beeindruckend... und gleichzeitig beängstigend!

20160411 CFSv2 forecast.jpg


20160411 ENSO forecast.jpg
von Herfried
#442
Und da blieb der Fall stecken... Es könnte bei normal weitergehen. Das warme Wasser indes wurde vom erstarkendem Passatwind erst nach West, vor Asien dann nach N und S geschoben - wo es sich in gemäßigten Breiten verteilt - und in der Subarktis.

In Ermangelung eoner La Nina bleibt aich das globale Klima dzt. auf warm...
Benutzeravatar
von Werner
#452
Ein neuerlicher El Nino?

http://wetterkanal.kachelmannwetter.com/neuer-el-nino-breitet-sich-aus/

[quote][/In den vergangenen Jahren machte der tropische Pazifik immer wieder Schlagzeilen, mal war das Wasser deutlich zu warm und vom Winter 2014/15 bis ins Frühjahr 2016 stellte sich ein El Niño-Ereignis ein. Das deutlich wärmere Wasser im zentralen und östlichen tropischen Pazifik hatte weitreichende Folgen auf das Wettergeschehen in vielen Regionen der Erde und auch ökologische Folgen vor allem an der Westküste Südamerikas. Die nachfolgende Abkühlung hielt sich nur wenige Monate. Nun steuert der Pazifik sehr wahrscheinlich auf einen neuen El Niño hin.quote]

Liebe Grüße!
Werner