(Un-)Wetterbilder aus ganz Europa
#329
Die traurige Bilanz der Unwetter in Baden-Württemberg am 29.05.2016:
Insgesamt waren es letztendlich 4 Menschen (bisher bestätigt), die bei den Unwettern ihr Leben verloren. Besonders bitter ist das Schicksals eines Feuerwehrmannes, der einen Mann aus den Fluten retten wollte, dabei aber gemeinsam mit dem zu Rettenden durch die Wucht des Wassers in einen Gulli gezogen wurde und beide ertranken.

Wenig Wind ließ die Zellen standorttreu auf einem Fleck stehen, woduch es zu 80 - 100 l/m² Niederschlag kam, den die Bäche nicht mehr abführen konnten. Sie traten über die Ufer, gepaart mit dem enormen Niederschlag führten sie schließlich zu tsunami-artigen Wasserereignissen in den Dörfern und Städten wie Braunsbach und Schwäbisch-Gmünd, sowie in vielen weiteren kleinen Orten der Region.

Ein Amateur-Video http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/wetterschaeden-in-braunsbach-aufraeumarbeiten-werden-noch-tage-dauern/-/id=1622/did=17513606/nid=1622/s3rtvy/index.html von Andreas Rost zeigt die dramatische Situation in Braunsbach.
Das gesamte Ausmaß der Katastrophe ist zur Stunde noch nicht mal annähernd absehbar, aber lt. heutiger Expertenmeinung wurden mehrere Häuser so stark beschädigt dass sie einsturzgefährdet sind.

Videos aus Schwäbisch-Gmünd: https://youtu.be/wKE_G1URE1I und http://www.swr.de/landesschau-aktuell/b ... index.html



Quellen: Youtube, SWR.de/landesschau-aktuell/, ZDF, https://www.facebook.com/UnWetterNetzwerk/?fref=ts
Zuletzt geändert von christa.mühlfait am Fr 3. Jun 2016, 21:37, insgesamt 2-mal geändert.